Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V.

SICH EINMISCHEN!

Nachdem wir uns im letzten Jahr mit den Rahmenbedingungen qualitativer und nachhaltiger Theaterpädagogik beschäftigt haben, soll jetzt das daraus entstandene theaterpädagogische Manifest »Theater für alle. Theater mit allen!« abschließend diskutiert und dann veröffentlicht werden. Berichte über den Hintergrund des Manifestes sowie der volle Wortlaut finden sich in der nächsten Ausgabe der »Korrespondenzen«, die im April erscheint. Mitglieder erhalten die von uns gestaltete Ausgabe wie immer kostenlos.

Noch in diesem Jahr kommt noch ein Leitfaden für alle, die neue Institutionen gründen oder Projekte planen.
Denn nach wie vor sind — trotz gestiegener Akzeptanz unserer Arbeit — die Rahmenbedingungen weitgehend unzureichend. Wir wollen, dass sich das ändert!

Am 2. bundesweiten Tag der Theaterpädagogik »Mehr Drama, Baby!« am 15.4.2016, zu dem wir diesmal mit BDAT und ASSITEJ gemeinsam aufrufen, präsentieren wir erneut dezentral die Vielfalt theaterpädagogischer Arbeit. Mitmachen ist ganz einfach!

Bei der Frühjahrstagung in Gelnhausen werden wir Formate und Methoden untersuchen, die auf gesellschaftliche Veränderung zielen. Auf der Herbsttagung im süddeutschen Raum geht es um die Ästhetik des Theaters mit Flüchtlingen. Eine weitere Tagung der BAG Spiel und Theater und der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel beschäftigt sich mit theatraler Sprachförderung von jugendlichen Flüchtlingen.

Dazu das Bundestreffen der Jugendclubs an Theatern in Senftenberg, das Multiplik-Programm, die Mitarbeit im Europäischen Theaterhaus in Lingen, beim Deutschen Kindertheaterfest in Leipzig, der Ständigen Konferenz »Kinder spielen Theater«, der Konferenz »Szenen machen« am Literaturhaus Stuttgart sowie der regelmäßige Newsletter mit Links und Jobangeboten...

Zeigen wir, dass theaterpädagogische Arbeit zu dieser Gesellschaft gehört und zu ihrer Veränderung beitragen kann!

Lorenz Hippe
1. Vorsitzender des Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT)