»Mehr Drama, Baby« - Tag der Theaterpädagogik

»Mehr Drama, Baby« – Zweiter bundesweiter Tag der Theaterpädagogik

Freitag, der 15. April 2016

Nach dem ersten erfolgreichen Versuch findet am 15.04.2016 der 2. Tag der Theaterpädagogik statt.

Nach dem großen Erfolg beim 1. bundesweiten Tag der Theaterpädagogik am 27. Februar 2015 heißt es auch am 15. April 2016 wieder:»Mehr Dama, Baby!« Diesmal ruft der Bundesverband Theaterpädagogik gemeinsam mit ASSITEJ und der BDAT zu diesem Aktionstag auf.

An vielen Orten Deutschlands machen Menschen Theater, an Schulen, Kindergärten, Universitäten, Theatern, Bürgerbühne, in Jugendclubs, Kinder-, Jugend- und Seniorenzentren, Kliniken, Amateurtheatern, freien Gruppen... Viele Menschen wissen nicht, wie vielfältig und unterschiedlich die Anwendung und Erprobung theaterpädagogischer Mittel sein kann. Das liegt auch daran, dass viele dieser Prozesse nicht öffentlich sind.

Wir rufen alle LehrerInnen, Workshop-LeiterInnen, RegisseurInnen, DramaturgInnen, Tanz-, Musik- und eben TheaterpädagogInnen auf, ihre eigene theaterpädagogische Aktivität am 15. April 2016 bekannt zu geben — egal, ob offene Probe, Vorstellung, Workshop, Vor- oder Nachbereitung, Projektpräsentation, Tag der offenen Tür o.a.

Machen Sie mit, um für bundesweite Öffentlichkeit zu sorgen! Wir veröffentlichen alle Veranstaltungen auf der Website www.mehrdramababy.de. Sie können ab sofort an Ihre Veranstaltung online anmelden. Die Beteiligung erfolgt unabhängig von der Zugehörigkeit zu einem Verband oder einer Organisation.

Anmeldungen: www.mehrdramababy.de/veranstaltungen/veranstaltung-eintragen


Rückblick auf

»Mehr Drama, Baby« – Erster bundesweiter Tag der Theaterpädagogik

Freitag, der 27. Februar 2015

An vielen Orten Deutschlands machen Menschen Theater, an Schulen, Kindergärten, Universitäten, Theatern, Bürgerbühne,  in  Jugendclubs, Kinder-, Jugend- und Seniorenzentren, Kliniken, Amateurtheatern, freien Gruppen …

Viele Menschen wissen nicht, wie vielfältig und unterschiedlich die Anwendung und Erprobung theaterpädagogischer Mittel sein kann. Das liegt auch daran, dass viele dieser Prozesse nicht öffentlich sind, wie z.B. Proben, Workshops oder schulinterne Aufführungen.

Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT) hat alle Lehrer_innen, Workshop-Leiter_innen, Regisseur_innen, Dramaturg_innen, Tanz-, Musik- und eben Theaterpädagog_innen aufgerufen, ihre eigene theaterpädagogische Aktivität für dienen Tag bekannt zu geben (vormittags, nachmittags oder abends z. B. mit einem Workshop, einer Aufführung, einer offenen Probe, eine Diskussion u.v.m.) und die Öffentlichkeit dazu einzuladen

Diesem Ruf sind sind viele Menschen in ganz Deutschland und Österreich gefolgt, die Resonanz war groß. Jeder hat die Räume genutzt, die ihm auch sonst zur Verfügung stehen und alle Veranstaltungen wurden eigenverantwortlich durchgeführt. Die Beteiligung war dabei unabhängig von der Zugehörigkeit zu einem Verband oder einer Organisation.

Zur Liste der 125 durchgeführten Veranstaltungen am Tag der Theaterpädagogik 2015 geht es hier.

Wir haben mit diesem Tag begonnen, eine Diskussion über die Rahmenbedingungen theaterpädagogischer Arbeit in Deutschland. Diese Diskussion werden wir aktiv weiterführen und auch den Tag der Theaterpädagogik werden wir 2016 im Frühjahr wiederholen.

 

Mehr Drama, Baby!

 

Zum Weiterlesen... (Zum Download der Ausschreibung der Pressetexte, der Postkarte und der Presseberichte zu diesem ersten Tag der Theaterpädagogik geht es hier)

 

 

»Mehr Drama, Baby« - Tag der Theaterpädagogik