Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V.

"Alles wirkliche Leben ist Begegnung"

 

-so hat es der Philosoph Martin Buber einmal ausgedrückt. Räume für sinnliche und sinnstiftende Begegnungen zu erschaffen, für Menschen aller Art, ungeachtet ihrer Herkunft und Kultur ist eines der Dinge, die unseren Beruf als Theaterpädagog*innen so erfüllend machen. Die Freude an intensiven Begegnungen nicht nur verbal, sondern auch und gerade mit dem Körper und allen Sinnen, der Ausdruck von Gefühlen, lustvoll verspielte Momente der Selbstvergessenheit, nicht zuletzt das gemeinsame Erschaffen von Kunst sind wesentliche Merkmale unserer Arbeit.

All das ist zurzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. „Social Distancing“ ist das Gebot der Stunde und damit in etwa das Gegenteil von dem, was unsere Arbeit bisher ausgemacht hat. Sich voneinander zu distanzieren ist der neue Ausdruck von Empathie und gesellschaftlicher Verantwortung.

Mut macht die große Solidarität, die die Gesellschaft uns Kunst- und Kulturschaffenden plötzlich entgegenbringt. Und selbst die Politik scheint verstanden zu haben, in welche existenziellen Schwierigkeiten uns die aktuelle Situation bringt und verspricht großzügige Hilfsprogramme. Hoffen wir, dass diese auch zu uns passen.

Die Digitalisierung erlebt einen neuen Schub, mehr und mehr Konferenzen werden per Video durchgeführt, Kolleg*innen tauschen sich über die Möglichkeit des Online-Unterrichtens aus und kommen zu ganz neuen und überraschenden Lösungen und Formaten. Not macht bekanntermaßen erfinderisch. All das ist sehr ermutigend.

Trotzdem ist dies eine ernsthafte Krise für die ganze Gesellschaft. Hoffen wir, dass diese Zeit in wenigen Wochen oder Monaten vorüber sein wird, wir uns wieder live begegnen und tun können was unser Herz begehrt.

Lasst uns derweil solidarisch miteinander sein, den Austausch suchen und uns gegenseitig unterstützen. Wir lassen uns nicht entmutigen und bleiben am Ball. Obschon die Frühjahrstagung abgesagt werden musste, wollen wir unser 30jähiges noch gebührend feiern – wann, werden wir bald entscheiden. Das Bundesjugendclubtreffen, das ebenfalls 30 wird, und die internationale Tagung im November finden statt wie geplant. Wir freuen uns sehr darauf.

Bleiben wir munter!

Lutz Pickardt

1. Vorsitzender des Bundesverband Theaterpädagogik

 


 

Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V.