Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V.

Offen für Vielfalt — THEATER MACHT POLITIK


Offen für Vielfalt — zum Glück lesen wir dieses Statement vielerorts an öffentlichen Orten wie z. B. an Türen und Schaufenstern von Geschäften, Lokalen und Büros. Gemeint ist die Bejahung der offenen Gesellschaft, die dem weltweit zu beobachtenden Trend zu Nationalismus, Populismus und Fremdenfeindlichkeit widersteht. Vielfalt statt Einfalt. Neugier und Willkommenskultur statt Furcht und Abgrenzung gegen alles, was »anders« ist oder zu sein scheint.
Dem hat sich auch der Bundesverband Theaterpädagogik verschrieben. Ein Bekenntnis allein reicht uns nicht aus, wir schreiten gleich zur Tat. Die Herbsttagung 2018 im Jungen Schauspiel Düsseldorf stand im Zeichen für grenzüberschreitende Theaterarbeit und zeigte uns, wie viele spannende Projekte es in diesem Bereich bereits gibt. Im November 2020, zwei Jahre später, greifen wir den Ball wieder auf und laden unter dem Titel »Theater macht Politik« Theaterschaffende, Schüler*innen und Studierende aus ganz Europa nach Berlin ein, um auf einem internationalen Symposium über die Auswirkungen der politischen Umbrüche auf unsere Arbeit zu diskutieren — und wie wir uns ihnen entgegenstellen können: strategisch, politisch sowie künstlerisch. Zahlreiche Workshops, Vorträge und Gastspiele lassen auf eine inspirierende und fruchtbare Tagung hoffen.
Der Bundesverband wird in diesem Jahr 30 Jahre alt, und kein bisschen müde. Wir bleiben am Puls der Zeit.


In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein tolles, aufregendes und ereignisreiches Jahr.
Lutz Pickardt, 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Theaterpädagogik


 

Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V.