Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V.

UMBRÜCHE UND GRENZÜBERSCHREITUNGEN —
DER BUT WAPPNET SICH FÜR DIE ZUKUNFT

Das vergangene Jahr war ein ganz besonderes für den Bundesverband:

Raimund Finke, seit mehr als 20 Jahren Geschäftsführer und Bildungsreferent in Personalunion, hat sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. So sehr wir ihm lange Urlaube in der Karibik gönnen, stellt uns sein Weggang vor eine große Herausforderung.

Zum Glück wird er uns aber auch in der Zukunft noch beratend zur Seite stehen. Wir haben diesen Umbruch dafür genutzt uns ganz neu aufzustellen, so dass wir auch für die Zukunft gut gerüstet sind und unsere Mitglieder weiterhin schlagkräftig vertreten können. Dafür haben wir die Geschäftsstelle und das Bildungsreferat neu strukturiert, und mit unserer neuen Geschäftsführerin Elisabeth Ostendorp modernisieren wir den Betrieb kontinuierlich weiter.

Die neu eingeführte Schnuppermitgliedschaft für Studierende bringt uns viele neue, häufig junge Mitglieder — und jeden Tag werden es mehr, so kann es weitergehen.

Was sonst noch geschah: Ein wunderbares Festival der Jugendclubs in Stuttgart und eine Mut machende Bundestagung über grenzüberschreitende theaterpädagogische Arbeit in Europa. Unser »Theaterpädagogisches Manifest« spricht sich herum, im ganzen Land wird derzeit über den Mindestlohn für Theaterpädagog*innen diskutiert.

Und wir bleiben dran an dem Thema »Internationalisierung«: Die von uns geplante europäische Tagung in Kooperation mit dem europäischen Theaterhaus Lingen und der Hochschule Osnabrück findet nun im Sommer 2020 statt.

Im diesem Jahr ist das Bundesjugendclubfestival in Saarbrücken zu Gast, der »Tag der Theaterpädagogik« feiert sein fünfjähriges Jubiläum und im November veranstalten wir eine Tagung, bei der es erneut um Grenzüberschreitungen geht — allerdings nicht zu anderen Ländern, sondern zu anderen Kunstformen: Bildende Kunst, Figuren- und Objekttheater, Performance und mehr — der Titel: »Über den Horizont … und weiter«.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein aufregendes Jahr 2019, ich freue mich sehr darauf.
Lutz Pickardt,
1. Vorsitzender des BuT

Gefördert vom

Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V.