Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V.

THEATERPÄDAGOGIK WIRD GEBRAUCHT!

2017 wird ein Jahr der politischen Umbrüche. Großbritannien verlässt die EU, Donald Trump wird Präsident, und auch in den Niederlanden, Ungarn, Polen, Deutschland und nicht zuletzt der Türkei gibt es vergleichbare Tendenzen: Fremdenfeindlichkeit, nationalistisches Denken und reaktionäre gesellschaftliche Modelle haben wieder Konjunktur.

Zum Glück gibt es starke gesellschaftliche Gegenbewegungen, die dem Rechtsruck widerstehen und bewusst einen Kontrapunkt setzen. Die Theaterpädagogik ist ganz vorne mit dabei. In der Umweltpädagogik, der politischen Aufklärung, nicht zuletzt in der Arbeit mit Migrant*innen und Geflüchteten setzen wir auf Offenheit, Verständigung über nationale Grenzen hinweg, die Förderung kultureller Vielfalt und vieles mehr.

Auf unserer Frühjahrstagung »Sich einmischen!« stellten wir uns 2016 die Frage, ob oder wie Theater Gesellschaft verändern kann. Bei der Bundestagung »Theaterarbeit mit Geflüchteten« ging es um Formen und Ästhetik, aber auch um die politische Wirkung dieser Arbeit. In Senftenberg feierten wir nachträglich das 25-jährige Jubiläum des Bundestreffens Jugendclubs an Theatern, und in Hessen wurde der erste Landesverband des BuT gegründet.

Was bringt die Zukunft? Auf einer Arbeitstagung in München greifen wir den Diskurs um die Theaterarbeit mit Geflüchteten wieder auf. Die verstärkte Zusammenarbeit mit anderen Verbänden hat sich bewährt und wird von uns weiter vorangetrieben. So findet z. B. unsere Herbsttagung im November in Kooperation mit dem »Bundesverband Theater in Schulen« (BVTS) statt und bringt Theaterlehrer*innen mit Theaterpädagog*innen ins Gespräch. Auch im Bemühen um die Verbesserung der Rahmenbedingungen für unsere Arbeit bleiben wir am Ball. Der Tag der Theaterpädagogik findet zum dritten Mal statt. Natürlich gibt es auch wieder ein Bundestreffen der Jugendclubs an Theatern, das dieses Mal in Bremen stattfinden wird. Und vieles mehr. Lassen wir uns überraschen — und freuen uns darauf!

Lutz Pickardt,
1. Vorsitzender des BuT