Aktuell

Mitgliederumfage 2019

Zur Vorbereitung unseres 30-jährigen Jubiläumsjahrs möchten wir unsere Mitglieder befragen, wie sie den Verband, seine Angebote, seine Arbeiten und seine Ziele wahrnehmen. Wir möchten erfahren, wie Sie Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten sehen und wo Sie sich Dinge neu oder anders wünschen.

Statements zu 30 Jahren BuT -Jubiläumsjahr 2020

2020 – 30 Jahre Bundesverband Theaterpädagogik e.V. 

Ihr Statement zu 30 Jahren Bundesverband Theaterpädagogik im Jahresprogramm 2020 /Website

Der Bundesverband Theaterpädagogik wird im kommenden Jahr 30 Jahre alt und steckt mitten in den Planungen für das Jubiläumprogramm 2020.

Erklärung der Vielen

Präambel des Bundesverbandes Theaterpädagogik e.V. (BuT) zur "Erklärung der Vielen"

Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V. unterstützt den Aufruf der Vielen und erklärt sich mit den zahlreichen Forderungen gegen antidemokratische Bestrebungen, Antipluralismus und Populismus  solidarisch.

Neuer Büroraum gefunden!

Wir haben eine neue Adresse ab dem 01.07.2019:

Buchheimer Straße 13
51063 Köln

Dies ist unserer Interimsbüro im Institut für elektronische Musik: www.sinee.de

Ab Sommer 2020 werden wir zusammen mit dem JFC Medienzentrum und dem Institut für Bildung und Kultur e.V. (www.ibk-kultur.de) einen Neubau in den ehemaligen Clouth-Werken beziehen.
Hier gibts es schon mal einen Eindruck:

http://www.jfc.info/news-id798-seite=2

Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) auch in Deutschland in Kraft. Der BuT war bisher bestrebt im Umgang mit personenbezogenen Daten größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen. Wir haben aber die neue Gesetzeslage - die die Rechte Betroffener noch klarer regelt und schützt - zum Anlass genommen, unsere Verfahren zum Verarbeitung personenbezogener Daten erneut zu überprüfen. Vorhandenen Daten überprüfen wir kontinuierlich, ob der Zweck für ihre Speicherung noch gegeben ist.

Theaterpädagogisches Manifest veröffentlicht

Im Rahmen der Preisverleihung zum Theater mit Geflüchteten wurde auch das Theaterpädagogische Manifest zu den notwendigen und wünschenswerten Rahmenbedingungen der theaterpädagogischen Arbeit präsentiert, das von vielen Theaterverbänden und Einzelpersonen unterstützt wird. Das Manifest wurde bereits an alle Mitglieder und beteiligten Verbände per Post verschickt.

Das Manifest ist auch als PDF-Version unter Downloads abrufbar.

Versandservice, neue Preise!

Wir bieten mit dem BuT-Versandservice die Möglichkeit, eigene Prospekte, Flyer und andere Mitteilungen kostengünstig als Beilage der Korrespondenzen an Mitglieder und Abonnenten (ca. 850 Adressen) zu versenden. Termine: jeweils EndeApril/Anfang Mai und Ende Oktober/Anfang November.

Kosten

  • Einzelpersonen: 150 € 

  • Mitglied: 100 €

  • Institutionen: 200 €

  • Mitgliedsinstitution: 125 €

Vergriffene Exemplare der Zeitschriften für Theaterpädagogik wieder erhältlich!

Lange waren Sie nicht mehr zu bekommen, doch jetzt können wir einige vergriffene Exemplare der Zeitschrift für Theaterpädagogik wieder anbieten.

Dies betrifft die Ausgaben

Jubiläumsbroschüre: 25 Jahre »Bundestreffen Jugendclubs an Theatern«

In der aufwändigen und originellen Broschüre sind 25 Jahre »Bundestreffen Jugendclubs an Theatern« nicht nur dokumentiert sondern auch reflektiert. Der Journalist und Dramaturg René Linke hat spannende Beiträge zur Geschichte, den Arbeitsweisen und zur Zukunft des Jugendclubtreffens zusammengestellt.

Einen Einblick in die ersten neun Seiten können Sie hier bekommen.

"Theater – und wie?!": Bundesverband Theaterpädagogik feierte sein 25jähriges Jubiläum und formulierte ein Manifest

Jugendliche der ETH präsentieren das Manifest

Vom 30. Oktober bis 1. November 2015 beging der Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT) sein 25jähriges Bestehen mit Jubiläumsfeierlichkeiten und einer dreitägigen Fachtagung. In Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) und dem GRIPS-Theater richtete der BuT ein Treffen für ca. 120 TheaterpädagogInnen aus. Dabei entstand ein Manifest zu den Rahmenbedingungen qualitativer und nachhaltiger theaterpädagogischer Arbeit.