Multiplik - Nächstes Angebot im Oktober - Jetzt anmelden!

(4) VOM SINNLICHEN ZUM POLITISCHEN – ANGEWANDTES THEATER ALS ÄSTHETIK DER WAHRNEHMUNG 22.-24.10.2021,digital

Das szenische Spiel ermöglicht uns, abseits von alltäglichen Routinen den Zugang zur Quelle unserer Kreativität und Inspiration, mit deren Hilfe wir neue Perspektiven einnehmen können und Vertrautes neu entdecken können. Durch neue Blickwinkel gehen wir gestärkt auf aktuelle Herausforderungen, Improvisation, Spiel und Bewegung begleiten uns dabei. In diesem digitalen ZOOM-Theater-Forschungslabor erleben wir uns in vielfältigsten Zugängen kreativ-sinnlicher Erfahrungen und erschließen die Bedeutung der Ergebnisse für die Gruppe als Kollektiv. Dabei spielt die Entdeckung des Selbstverständlichen eine wesentliche Rolle. Wer bin ich JETZT? Welchen unentdeckten Wünschen möchte ich nachgehen? Ein weiteres Ziel ist spielerische Suche nach Resilienz und das Erleben eines ganzheitlichen Zugangs zur Theaterpädagogik. Die angewandten Methoden, Übungen und Spiele kommen sowohl aus dem Theater der Unterdrückten, als auch aus der Theatertherapie. Elemente der Feldenkrais- und der Ritualarbeit können einfließen

Leitung: Dr. Birgit Fritz, Theaterwissenschafterin und -pädagogin, Theatertherapeutin, Dozentin für transformative Theaterarbeit in sozialen Feldern, Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften, Hochschule für angewandte Wis- senschaften Würzburg-Schweinfurt. Autorin von InExActArt und Von Revolution zu Autopoiese, Übersetzerin der Autobiografie von Augusto Boal Hamlet und der Sohn des Bäckers ins Deutsche.

Ort:  Digital · per Zoom

Zeit:  Fr. 17-20. Uhr, Sa. 10-18 Uhr, So. 10-16 Uhr inkl. Pausen

Kosten:  BuT-Mitglieder 180,- € /Nichtmitglieder 210,-

Anmeldeformular