Aufgaben und Ziele

Theaterpädagogik ist eine künstlerisch-ästhetische Praxis, in deren Fokus das Individuum, seine Ideen und seine Ausdrucksmöglichkeiten stehen. Im Kontext der Gruppe entsteht daraus Theater. Dieser Prozess kultureller Bildung fördert künstlerische, personale und soziale Kompetenzen.

Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT) wurde 1990 als Fachverband für Theaterpädagogik gegründet. Er vertritt die Theaterpädagogik als Fachdisziplin der kulturellen und beruflichen Bildung in Deutschland.

Orte

Theaterpädagogik findet an so unterschiedlichen Orten statt wie:

  • Theatern
  • Kindergärten, Schulen, Hochschulen
  • Jugendzentren und Seniorenheimen
  • kirchlichen und Freizeiteinrichtungen, Volkshochschulen
  • Theaterpädagogischen Zentren
  • Krankenhäusern, Rehabilitations- und Therapiezentren
  • Behinderteneinrichtungen
  • Institutionen der Aus-, Fort- und Weiterbildung 

Mitglieder

Mitglied im BuT können alle werden, denen das Theatermachen am Herzen liegt, unabhängig von Beruf und Ausbildung. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Melden Sie sich als neues Mitglied an, per Post, Fax oder Mail. Nutzen Sie unsere Fortbildungsangebote »Multiplik«. Engagieren Sie sich in den Regionalkonferenzen, neu entstehenden Landesverbänden und im Vorstand des BuT. Nutzen Sie die Vorteile des BuT.

Aktivitäten

Der fachliche Diskurs wird in der Vielfalt des theaterpädagogischen Schaffens und in Theorie und Praxis geführt durch:

  • Fachtagungen, insbesondere die Frühjahrs- und Bundestagungen
  • das jährliche Bundestreffen »Jugendclubs an Theatern«
  • die Arbeit der Fachausschüsse und Arbeitsgruppen
  • das Fortbildungsprogramm MULTIPLIK
  • die »Zeitschrift für Theaterpädagogik — Korrespondenzen«
  • Dokumentationen

Service

  • Mitglieder-Rundbriefe und E-Mail-Newsletter
  • Stellenbörse
  • Beratung in Ausbildungs- und beruflichen Fragen
  • Vernetzung von theaterpädagogischen Institutionen und Einzelpersonen
  • Versand der »Zeitschrift für Theaterpädagogik — Korrespondenzen«
  • Vermittlung einer preisgünstigen Berufshaftpflichtversicherung
  • Stellungnahmen zu Existenzgründungen — gegen Gebühr
  • Mitversand von Werbematerialien — gegen Gebühr

Qualifizierung

Die Qualifizierung des Berufsbildes des Theaterpädagogen bzw. der Theaterpädagogin wird hergestellt durch:

  • die Rahmenrichtlinien zur Zertifizierung von theaterpädagogischen Ausbildungsgängen
  • die Verpflichtung zur kontinuierlichen Selbstevaluation der anerkannten Ausbildungseinrichtungen
  • Evaluierungen durch die Bildungskommission
  • die Vergabe des BuT-Zertifikats
  • den Markenschutz »Theaterpädagoge/Theaterpädagogin BuT®«
  • Hilfestellungen beim Berufsseinstieg (Ausschuss TIBA!)
  • Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Arbeitsmarktpolitische Präsenz
  • den bundesweiten Tag der Theaterpädagogik
  • BuT-Tagungen zum Berufsbild