Mit einem Fuß in der Tür

9. — 11. November 2018, Leipzig

Ein Methodenworkshop im Umgang mit dem Performativen im Theater

In den letzten Jahren vermehren sich theatrale (Jugend)inszenierungen an der Schnittstelle zur Performance Kunst, zum Tanz oder Video. Verschiedenste Ausdruckssprachen sind frei und ungezwungen im Einsatz, die Stücke vermehrt performativ, die Bilder eindringlich, die Spieler körperlich und die Spielsituation hoch verdichtet.

In diesem Workshop werden ganz praktisch Methoden aufgezeigt und ausprobiert, die den Zugang zur performativen Gestaltung in der Arbeit mit Jugendlichen vereinfachen, wiederholbar machen und reflektieren. Durch unterschiedlichste Spielformate, Experimente, Übungsreihen und Präsentationssituationen werden hierfür verschiedene Werkzeuge zum Umgang mit Raum (site specific), Material, Zeit und Zuschauer ausprobiert und getestet.

»Mit einem Fuß in der Tür« richtet sich an Theaterpädagog*innen, die sich um die Ideen und der intensiven Bildsprache performativer Kunst im Theater bereichern wollen und in der Vermittlung nach neuen Wegen und Perspektivwechseln suchen.

Leitung: Marcel Sparmann ist als Künstler und Dozent in Nord- und Südamerika, Asien und europaweit in Einzel- und Gemeinschaftsprojekten unterwegs. Sein besonderes Interesse gilt medienübergreifenden Arbeiten die sich hauptsächlich zwischen Theater und Performance Kunst bewegen, aber auch in unterschiedlichste Richtungen wie Tanz, Installation oder Intervention im öffentlichen Raum verlinkt sind. Im Moment ist er als freier Gastdozent tätig, zuletzt an der Ernst–Busch Hochschule für Schauspiel und Regie und der Universität zu Köln.

Ort: Theater der Jungen Welt Leipzig, Lindenauer Markt 21, 04177 Leipzig
Zeit: Freitag 18 — 21 Uhr, Samstag 10 — 18 Uhr, Sonntag 10 — 14 Uhr
Kosten: BuT-Mitglieder 145,— € / Nicht-Mitglieder 165,— €
Anmeldung: BuT, Genter Straße 23, 50672 Köln, mail [at] butinfo [dot] de über das Anmeldeformular.