Regionalisierung 2019

Der Ausbau der regionalen Netzwerke von und für die Theaterpädagog*innen ist eine wichtge Aufgabe des Bundesverbandes Theaterpädagogik, um die das Fachgebiet Theaterpädagogik weiter zu entwickeln und die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Regionalisierung kann sich in unterschiedlichen Modellen gestalten, die vom Bedarf der einzelnen Bundesländer abhängen:

  • BuT-Regionalkonferenzen
  • BuT-Büro
  • BuT-Landesverband.

In den beiden Bundesländern Hessen und Baden-Württemberg haben sich zwei BuT-Landesverbände gegründet und haben in diesen Regionen dadurch ihre kulturpolitischen Möglichkeiten stark ausgebaut. Beide werden in Kürze über diese Seite weiter informieren.

Für Berlin und Brandenburg soll es ein »Beratungsbüro für Theaterpädagogische Angebote« geben. Bayern wird sein Regionalkonferenzen-System von 2017 fortführen und durch Kooperationsveranstaltungen erweitern.

Das Elbe-Weser-Dreieck bleibt bei seiner Unterstützung der Theaterpädagogik im ländlichen Raum. Rheinland-Pfalz sucht nach vielseitigen Konferenzen für das kommende Jahr nach einer passenden Struktur. Sachsen-Anhalt wird in 2019 weitere Schritte als BuT-Region gehen. Eine Regio-Gruppe Nord ist wünschenswert!

Die bisherige Arbeitsgruppe Regionalisierung wird sich erweitern. Barbara Renner bleibt Ansprechpartnerin. Das »Auswertungstreffen Regionalisierung« findet seit letztem Jahr an einem festen Termin im Herbst »Jour fixe« statt bekommen, um die Teilnahme möglichst aller Regionen oder Bundesländer zu gewährleisten.

Herzliche Einladung zu intensivem Austausch!