(Wie) Öffnen wir die Türen?– Für eine offene, vielfältige, diverse Gesellschaft 3.Digitalkonferenz

Datum: 
Mi, 11.11.2020 19:15 - 21:15

Die Gesellschaft gilt es, zu einem Kunstwerk zu machen.“ Joseph Beuys (1921-1986)*

Theaterpädagogische Arbeit öffnet Räume für Menschen mit verschiedenen individuellen Daseinsformen unabhängig von ihren äußerlichen und inneren Merkmalen. Theaterpädagog*innen sind daher in ihrer alltäglichen Arbeit gestaltende Akteure in der Frage, ob unsere Gesellschaft offen und vielfältig ist und ob allen Menschen die gleichen Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Theater lebt von Unterschieden und Widersprüchen und je bunter das Leben, desto mehr sind theatrale Lebensmittel Teil des gesellschaftlichen Lebens. So ist Theaterpädagogik u.a. in der sozialen Arbeit und der Pflege angekommen, aber wie geht’s weiter?

Dazu wollen mit Euch ins Gespräch kommen und überlegen, wie wir als Theaterpädagog*innen mit künstlerischen Strategien die Partizipation von Menschen unterstützen können und wie wir als BuT klassische, rassistische und sexistische Denk- und Handlungsmuster in eine offene und vielfältige Gesellschaft bewegen und transformieren können.

Als Impulsgeberin dürfen wir uns auf Prof. Dr. rer. medic. Doris Eberhardt, Professorin für Angewandte Gesundheitswissenschaften freuen.  Sie publizierte das erste Buch über „Theaterpädagogik in der Pflege“.

Moderation: Stephan Antczack, Annelie Richter (Vorstand des Bundesverbandes Theaterpädagogik e.V.)

Wir freuen uns auf Euch!

Schon jetzt gibt es eine digitale Pinwand, in die Ihr Eure Ideen, Wünsche und Impulse eintragen könnt: https://padlet.com/guidoalexius/thxwo70j47t918vz

Und hier sind die Einwahldaten für das Zoom-Meeting: https://zoom.us/j/98488838228?pwd=Ly9YWDVOVTl0SHIwa3d6V3dvNVhxQT09

Meeting-ID: 984 8883 8228
Kenncode: 316480
Schnelleinwahl mobil:
+493056795800,,98488838228#,,,,,,0#,,316480# oder
+496938079883,,98488838228#,,,,,,0#,,316480#
Einwahl je nach aktuellem Standort:
+49 30 5679 5800
+49 69 3807 9883
+49 695 050 2596
+49 69 7104 9922

Zur Klärung eventueller technischer Probleme werden wir ab ca. 19:00 Uhr bereits im Meeting sein und in Erinnerung an das eigentlich närrische Datum werden wir um 19:19 Uhr starten.

* In: Peter Brügge: Die Mysterien finden im Hauptbahnhof statt, in: Der Spiegel Nr. 23, (04.06.1984).